Zur Hauptseite

 

Vorweg: Bilder vom Urlaub auf Externbrock werden nachgericht!

Und hier der Bericht, aufgegliedert in die 1. Woche und in die 2. Woche  

1. Woche

Am

Samstag, den 21. Juli 2001

war Anreisetag. Gegen 15 Uhr sind wir angekommen und wurden gleich von Agapi, Myriam, Simone und Steffi empfangen. Myriam hatte ihr Pony Viva diesmal wieder dabei, das Transportverbot wegen der MKS ist zum Glück längst wieder aufgehoben.

Leider hatten wir dieses Mal nicht unser Zimmer Nr. 9, sondern 8I mit Blick auf die Weiden. Um 17 Uhr war die Hofführung mit Einteilung der Pflegepferde. Da die Pferde regelmäßig geritten und entsprechend oft geputzt werden, wurden nur Willi, Rosario, Maxi und Wolke als Pflegepferde "angeboten".

Um 18 Uhr gab's Abendbrot mit lecker frischem Brot, Wurst, Käse, Fisch und Salat.

Die Gruppe der ersten Woche

Um 19 Uhr war Vorreiten auf Gambrina, Marco und Fatima und die Einteilung der Gruppen. Unsere Gruppe B bestand aus Agapi, Tina, Kathleen, Anette, Sina und mir. Abends gings ziemlich früh ins Bett.

Sonntag, 22. Juli:

Vormittag beim Unterricht hatte ich Marco, Sina Senta. Neuerdings darf mit Sporen geritten und beim Aufsteigen die Treppe benutzt werden (ist für den Pferderücken entlastender). War eine gute, lockere Stunde.

Beim Mittagessen hat Andreas sich wieder mächtig ins Zeug gelegt. Es gab Champignoncremesuppe, glacierten Schweinebraten, Kartoffelgratin und Rotkohl und als Nachtisch Walnusscreme - lecker !!!
Da wir diesmal keine Pflegepferde zu versorgen hatten, konnten wir nach dem Essen richtig relaxen. Nachmittags sollte der "leichte Sitz" geübt werden. Elliott ist wieder toll gegangen, diesmal hatte Sina Marco.

Matthias mit Phillis

Zwischendurch teilte uns Susanne mit, dass Matthias Kreismeister der Junioren auf Phillis geworden ist. Tolle Leistung und nochmal dicke Gratulation an Matthias!

Nach dem Abendessen war die Theoriestunde dran: Putzen und Satteln - alles wie gehabt und bekannt *gg*.

Montag, 23. Juli:

Susanne liegt mit Fieber und ner dicken Mandelentzündung im Bett! Matthias hat die Stunden übernommen und seine Sache doch sehr gut gemacht.

Sina mit Piggy

Vormittags hatten wir Ponystunde. Ist total ungewohnt, wieder mal ohne Sattel zu reiten. Ich bin auch prompt beim Galopp von Nuckel runtergerutscht, nachdem Sina das gleiche im Trab von Piggy geschafft hatte. Zum Glück sind die Ponies ja nicht so sehr hoch *gg*.
Nachmittags war normaler Unterricht. Sina hatte "ihre" Michelle, ich mein Lieblingspferd Gambrina. Sina tat sich ein bisschen schwer hatte ich das Gefühl.

Den ganzen Tag über war es ziemlich schwül und das Ganze entlud sich in einem netten Gewitter! Außerdem sind heute Julia und Kätti mit ihren Pferden Brenda und Rubina angekommen.
Dann war noch der Schmied da, weil Michelle ein Hufeisen verloren hatte und bei Christa der Verdacht auf ein Hufgeschwür bestand, das aufgeschnitten werden musste. Allerdings stellte sich heraus, dass das Geschwür an einem anderen Huf war.

Dienstag, 24. Juli:

Heute war der erste Ausritt! Ich durfte wieder Gambrina reiten. Wegen des Gewitters waren die Wege teilweise - vor allem im Waldstück - recht matschig. Und viele Bremsen gab es!! Am schönsten war der Galopp über's Stoppelfeld.

Aquarell

Ab heute nachmittag ist Sina in Gruppe A, da dort zwei abgereist sind. Ich hatte Aquarell und bin seit langer Zeit mal wieder mit Sporen geritten. Aqua ist unheimlich lieb, muss aber viel getrieben werden.

Mittwoch, 25. Juli:

Krisentag! Agapi durfte in der Ponystunde Shalimar (ein Welsh-Pony, das zur Probe da war) reiten. Beim Aufsitzen gabs schon Differenzen, und dann ist's passiert: Shalimar hat gebuckelt, ist im nächsten Moment gestiegen und hat Agapi voll erwischt: zwei Schneidezähne nach hinten gedrückt, ein Zahn mit Wurzel raus und einer abgebrochen. Agapi's Kommentar: "Matthias, ich kann meine Zähne ausspucken!"
Susanne ist dann gleich mit ihr zum Zahnarzt und nachmittags nach Höxter ins Krankenhaus gefahren, wo ihr der Zahn wieder eingesetzt wurde und alles gerichtet und geschient wurde.
Matthias war voll fertig und die Ponystunde ist dann megaruhig gewesen - Nuckel hatte ich übrigens wieder.

Nachmittags hatte ich Gambrina im Unterricht. Galopp rechte Hand auf dem Zirkel ist ja nun überhaupt nicht ihr Ding! Wir waren uns mehr als einmal nicht einig und sie ist immer hinter Michelle hergetackelt *grummel*

Donnerstag, 26. Juli:

Susanne ist wieder halbwegs fit und Agapi geht es - bis auf das geschwollene Gesicht - auch soweit gut.

Matthias behält vorläufig die B-Gruppe. Vormittags war Ponyreiten auf Questie. Irgendwie hab ich mich immer noch nicht getraut, ohne Sattel zu galoppieren.

Auf einmal sind wir nur noch vier Leute in der B-Gruppe. Nachmittags war Unterricht auf Marco und ich hatte ein Erfolgserlebnis: aus dem Schritt angaloppiert. War eine richtig gute Stunde.

Sina mit Michelle und Susanne hilft

Sina kriegt langsam auch die Kurve und traut sich mehr zu.
Nach der Theoriestunde war Springunterricht für Matthias (Wolke), Julia (Brenda) und Tina (Aquarell). War interessant, da mal zuzuschaun, obwohl es Juli gar nicht so angenehm war ;-).

Freitag, 27. Juli:

Letzter Ausritt der ersten Woche: Matthias mit Arane vorweg, die hat zwischendurch ganz schön rumgezappelt. Ich durfte wieder Gambrina reiten *freu*.
Zum Mittagessen gab es heute Fischfilet. Hat total lecker geschmeckt!
Den Nachmittagsunterricht hat Susanne abgehalten. Ich durfte das KMP (=Kreismeisterpferd) Phillis reiten! Ist ein ganz liebes und süßes Pferdchen und ich bin mit ihr auch ganz gut zurechtgekommen. Und trotzdem: meine reiterlichen Qualitäten lassen doch zu wünschen übrig :-(.

Abends war statt Theorieunterricht Ponyspiele angesagt! Meine Gruppe bestand aus den Ponies Nuckel und Piggy und den Menschen Annette, Horst, Sina, Phillip, Steffi und mir. Matthias hat sich paar neue Schikanen ausgedacht. Slalom ohne Pferd und Dreibeinlauf ging ja, und das "Apfelfischen" aus Wasser und Mehl kannte ich auch noch.
Vor lauter Lachen bin ich auf Nuckel nicht hochgekommen; Phillip und Horst haben mich irgendwie auf dieses Pony gehievt, ich hab noch gar nicht richtig draufgesessen, da schnappte sich Matthias die Zügel und los gings. Runter war ich wesentlich schneller als oben - ich fand mich irgendwann sitzend auf dem Boden wieder *lach*.  
Das Ende vom Lied: unsere Gruppe hat den zweiten von drei Plätzen belegt und wir hatten Megaspaß!!

Zum Seitenanfang

2. Woche

Samstag, 28. Juli:

Heute ist Ruhe- bzw. An-/Abreisetag. Es wird die nächste Woche recht ruhig werden.
Vormittags war ich mit Agapi in Brakel beim Reitershop. Neben einigen Kleinteilen hab ich mir eine neue Sommer-Reithose zugelegt - ein echtes Schnäppchen.

Und dann sind Sina und ich zwischendurch mal schnell nach Hannover gefahren, haben dreckige Klamotten gegen frische ausgetauscht, die Post durchgekuckt und meine halbvertrockneten Blumen gegossen. Gegen 15.30 Uhr waren wir dann wieder auf Externbrock.

Die Gruppe der zweiten Woche

Das Vorreiten hab ich mir diesmal geschenkt und Susanne hat unsere Gruppe A eingeteilt: Agapi, Steffi, Tina, Steffi und mich.

Sonntag, 29. Juli:

Heute war wieder ein Krisentag!
Vormittags hatten wir Unterricht bei Matthias (ich auf Elliott). Hat alles prima geklappt.
In der nächsten Stunde hatte Sina Fatima. Auf dem Zirkel hat Fatima auf einmal ein bisschen gescheut. Es sah gar nicht so arg aus, bis Susanne mich reinrief: Sinas Lippe war in der Klammer eingeklemmt und hat ein wenig geblutet und ein Schneidezahn sah etwas schief aus. Sina war ziemlich fertig. Agapi ist mit uns dann nach Höxter in die Unfallklinik gefahren (sie kannte ja nun den Weg), wo erst einmal Sinas Lippe "befreit" und desinfiziert wurde. Der behandelnde Arzt meinte, wir sollten auf jeden Fall am nächsten Tag zum Zahnarzt und den Zahn prüfen lassen. Sina hat nachmittags trotzdem ihre Stunde auf Michelle tapfer durchgestanden!!

Im Nachmittags-Unterricht bei Susanne hatte ich Aquarell (mit Sporen) - und musste trotzdem ganz schön ackern.

Nachmittags war der Tierarzt wegen Willi da (Verdacht auf Kolik). Und abends musste Willi in die Klinik und wurde dort operiert. Die Stimmung ist recht gedrückt :-(

Montag, 30. Juli:

Willi hat die OP überstanden, jetzt heißt es abwarten ...
Ausritt auf Marco Einen schönen Ausritt haben wir heute gemacht, wir sind viel galoppiert - über Stoppelfelder und auch den Weg, wo ich letztes Jahr von Gambrina gefallen bin und mir den Finger gebrochen hatte. Wir sind im Schritt runtergeritten und den Weg hoch galoppiert. Diesmal ging alles glatt. Ich hatte heute Marco. Der hat dolle geschwitzt, deshalb hat er nach dem Ausritt eine kräftige Dusche gekriegt - tut den Pferden auch gut :-)

Sina ist heute nicht geritten. Wir hatten mittags gegen 13 Uhr einen Termin in der Kiefernorthopädischen Abteilung des Krankenhauses in Höxter bekommen. Nach dem Röntgen wurde Sinas Zahn wieder gerichtet. Die Klammer hat ihn ganz gut gehalten, wahrscheinlich wäre es sonst schlimmer ausgegangen. Mittag ist leider ausgefallen, obwohl Andreas für uns extra was zurückgestellt hatte. Ich habs total vergessen.

Nachmittags war Unterricht bei Susanne auf Gambrina. Irgendwie hab ich das mit dem Schulterherein noch nicht so richtig kapiert. Manchmal glaube ich, ich bin doch zu blöd und sollte die Reiterei an den Nagel hängen.

Dienstag, 31. Juli:

Verdammt schlechte Nachricht - Willi hat's nicht überstanden. Die Stimmung war am Boden, alle waren sehr traurig. Dazu kam, dass ich heute meinen Krisentag hatte. Vormittags hatte ich Christa im Unterricht und bin mit ihr überhaupt nicht klargekommen. In weiser Voraussicht habe ich die Ponystunde am Nachmittag ausfallen lassen. Wahrscheinlich wär ich vom Pony gefallen und dasselbe hätte mir auf den Bauch getreten ;-)

Ich bin stattdessen mit Sina nach Erpentrup in die Glashütte gefahren und hab mir einen tolles Glas gekauft. Die hatten wieder wunderschöne Sachen da - leider hat mein Geldbeutel ein wenig sehr gestreikt!

Mittwoch, 1. August:

Krise überwunden! Ausritt mit Matthias auf Wolke vorweg, ich hatte "meine" Gambrina. War wieder klasse, vor allem, weil es nicht mehr gar so heiß war und weniger Bremsen unterwegs waren.

Mittags gab's Tomatensuppe vorweg, dann Schnitzel mit Pommes und Salat und als Nachtisch Zwetschenkompott mit Vanillesahne. Ich muss Andreas unbedingt fragen, wie er das Fleisch immer so zart kriegt!!
Hufeauskratzen Nachmittags war wieder Unterricht bei Susanne. Diesmal hab ich Elliott mit Sporen geritten. Ich glaub, ich krieg meinen Sitz langsam in den Griff. Es ist so schwer, sich dumme Angewohnheiten abzugewöhnen! Aber ich werde dran arbeiten!! (Anm. an Susanne: Versprochen!!!)
Heute war nach der Theorie wieder Springstunde für Matthias (Wolke), Julia (Brenda) und Myriam (Viva). Sah alles ziemlich gut aus :-)

Donnerstag, 2. August:

Ob's am Wetter oder am Vollmond liegt: Ich bin mit ekligen Kopfschmerzen wachgeworden und hab mich nach dem Frühstück und ner Ladung Aspirin noch mal ins Bett gelegt und voll 3 Stunden geschlafen.
Die allgemeine Stimmung ist wieder viel besser und nachmittags hat bei Susanne der Unterricht auf Gambrina auch gut geklappt. Hat richtig Spaß gemacht!!

Freitag, 3. August:

Der letzte Tag!!! Vormittags Unterricht auf Marco bei Susanne. Irgendwie hat das mit dem Galopp nicht so geklappt, aber ich hatte das Gefühl, dass ich Marco einigermaßen am Zügel hatte - trotz seiner Zähneknirscherei.

Das Wetter war heut nicht so gut - ziemlich grau und teilweise Nieselregen. Trotzdem waren nachmittags Ausritte angesagt. Zum letzten Mal hatte ich Gambrina. Matthias ist auf Wolke vorweg; quer über ein Stoppelfeld im Galopp - war klasse - und dann waren sich die beiden nicht einig, ob nach rechts (da wollte Matthias hin) oder nach links den Galoppierberg rauf (da wollte Wolke lieber hin). Jedenfalls kamen die beiden ins Stolpern, haben einen kleinen Graben übersehn, Wolke ist mitsamt Matthias voll in die Brennesseln gefallen. Tina war mit Marco ziemlich nah dran und es sah aus, als hätten sie die beiden überritten - Tina saß ziemlich schief auf Marcos Hals, Wolke war auf und davon, Matthias rannte quer über den Acker hinterher ... und wir anderen standen da wie bestellt und nicht abgeholt. Als wir uns durchgerungen hatten, langsam nach Exti zurückzureiten, kam Matthias mit Wolke zurück. Zum Glück ist den beiden nichts passiert außer Pusteln von den Brennesseln und nem Schreck in der Nachmittagsstunde.

Als wir wieder zuhause waren, musste dann doch der Tierarzt kommen, weil Wolke ganz dicke Quaddeln hatte und ziemlich fertig aussah - die Brennesseln waren wohl bisschen viel gewesen und sie hat allergisch drauf reagiert. Nach einer Spritze gings ihr dann bald besser.
Sina's anschließender Ausritt (Matthias mit Christa vorweg) war wohl etwas ruhiger.

Mehl, Mehl, Mehl ... puuuhhh .. mehr Mehl

Die Ponyspiele am Abend hab ich nicht mitgemacht, dafür hab ich einige nette Fotos geschossen.

Zum krönenden Abschluss sind wir nach Brakel zum Annentag gefahren - das ist Kirmes in der ganzen Stadt. War ganz lustig - vor allem das Steckenbleiben in der Geisterbahn und die letzte Karusselfahrt, bei der (fast) allen Teilnehmern kotzübel bzw. megaflau im Magen wurde. Man gut, dass ich da nicht reingegangen bin *grins*, sonst wären wir wohl kaum nach Exti zurückgekommen.

Samstag, 4. August ...

Nach dem Frühstück ging's an's Autopacken und die Verabschiedung.

Fazit:
Bis auf die Krisentage ein toller Urlaub, Superwetter diesmal, die Pferde lieb wie immer, Susanne trotz Krankheit und Willi wieder gut gelaunt und Andreas Kochkünste wie erwartet gut und lecker *alle Finger abschleck*
Mal schauen, wie nächstes Jahr die Ferien zusammenfallen, wir werden auf jeden Fall wiederkommen !!!