Up Fotoshooting Greifvögel

Falkenhof im Wisentgehege Springe 21.03.2009



Dagmar Growe-Lodzig und Reinhard Lodzig veranstalten seit einigen Jahren unter der Schirmherrschaft von Thomas Hennig, dem Leiter des Wisentgeheges in Springe, Fotoseminare im Wisentgehege.

Von vielen Teilnehmer kam der Wunsch, doch einmal ein reines Fotoshooting auf dem Falkenhof anzubieten.

Natürlich konnte das nicht "mal eben so" durchgeführt werden: Dagmar und Reinhard haben viel Zeit in die Idee investiert, waren vorher etliche Male am Falkenhof und haben die Örtlichkeiten im Wisentgehege in Bezug auf fotogene Bereiche geprüft; denn was aus fotografischer Sicht (z. B. das Fliegen des Seeadlers über den Teich im Elchgehege und die Möglichkeit einen Seeadler im Wasser zu fotografieren) gut klang, musste natürlich mit Rouven abgesprochen werden, ob es überhaupt möglich sei. Gemeinsam wurden die Standorte ausprobiert. Bei einigen Vorschlägen mußte Rouven passen. So durfte der Steinadler, der ja kein "Showvogel" ist, nur abseits des Falkenhofes fliegen, da die Gefahr besteht, dass er sonst mal eben im Falkenhof sich einen der kleineren Artgenossen holt usw.

Danke euch beiden für die gelungene Veranstaltung (hattet ihr eigentlich mit Petrus was ausgehandelt???) und auch danke an Rouven und sein Team vom Falkenhof. Nach vielen Vorarbeiten und Trainingseinheiten von ihm und seinen Mitarbeitern mit dem "Flugpersonal", das sich nach einer Winterpause auch erst wieder an Besucher und "Knippser" gewöhnen muss, konnte am 21. März 2009 ein Termin angeboten werden.

Die Teilnehmer waren sehr motiviert und gespannt, was geboten werden sollte, und wir sollten wirklich nicht enttäuscht werden.
Der Europäische Seeadler Edda, ein noch recht junges Tier, wurde über dem Elchgehege geflogen. Der dazugehörige Ententeich bot einen sehr schönen Hintergrund, zumal Edda das Entenpärchen entdeckte und "spielen" wollte. Das Ganze endete mit einem spektakelnden Entenpaar, einer Bauchlandung im Wasser, einem sehr schönen Abflug aus demselben und vielen tollen Fotos.
Den Abschluss bildete eine Fütterung im Tümpel bei den Bibern (die habe ich immer noch nicht draußen gesehen *grummel*). Kükenteile wurden aus dem Wasser gefischt - als sich plötzlich ein Stöckchen für ein Küken ausgab, brach schieres Erschrecken und ein Riesenhüpfer in die Luft aus. Leider hab ich - mal wieder - zur richten Zeit den Finger nicht am Drücker gehabt ...

Uhudame Lilli hatte einen weniger guten Tag. Die vielen großen "Augen", die auf sie gerichtet waren, haben sie doch mehr als irritiert. Nach kurzen Blicken in die Runde und zwei oder drei verspeisten Küken beschloss sie, sich zunächst in den nächsten hohen Baum zurückzuziehen und auf demselben zu verweilen.
Maike konnte sie schließlich doch dazu überreden, zu ihr zurückkzukehren. An einem Langseil wurde Lilli dann auf den Felsen gesetzt und wir hatten die Gelegenheit, Porträts von ihr abzulichten. Flugaufnahmen wären toll gewesen, aber ... ein Uhu ist auch nur ein Mensch und seinen Launen unterworfen. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal.

Steinadler William bildete den Abschluss des Vormittags. Er wurde am Duellplatz geflogen. Interessant zu sehen, wie verwirrt das Rotwild sich aufführte, als William seine Kreise zog. Angeblich sollen Adler ja vom Hasen über kleine Kinder bis zum Elefanten alles durch die Lüfte tragen (Zitat Rouven). William zeigte sich von seiner besten Seite.
Nach den Flügen und einem "Posing" auf einem Ast durfte William seine "Beute" verspeisen. Von Rouven erfuhren wir, dass gerade der Steinadler nach seiner Jagd - auch wenn er seine Beute quasi serviert bekommt - mit Adrenalin vollgepumpt ist und ca. eine Viertelstunde unberechenbar ist. Es kann passieren, dass er sogar "seinen" Falkner attackiert. Beim Atzen mantelt er, d. h. er breitet seine Flügel über der Beute aus und nimmt eine Art Kobrahaltung ein. Leider waren gerade in dem Moment meine Speicherkarten voll. Dagmar konnte mir aushelfen, aber auf ihrer Karte war leider auch nur noch wenig Speicherplatz.

Fazit: Es hat sehr viel Spaß gemacht, ich habe festgestellt, dass ich bei derartigen Fototerminen wohl doch mein Stativ zum Einsatz bringen sollte (leider viele verwackelte Aufnahmen trotz Stabilisator und kurzen Verschlusszeiten). Ich hoffe, dass es wieder einmal einen solchen Termin geben wird und wäre sehr, sehr gern wieder dabei!!!

seeadler
uhu
steinadler
flugschau

Anzahl Bilder: 84 | Letzte Aktualisierung: 24.03.09 23:23 | Erzeugt von JAlbum & Chameleon | Hilfe